Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 197 (10/2011).

DEUTSCHLAND: Die Neonazis sind in der Gesellschaft angekommen

DEUTSCHLAND: Die Neonazis sind in der  Gesellschaft angekommen

Ein Gespräch mit Wolfgang Dressen* über das veränderte Auftreten militanter Rechter, die Frage von Krieg und Frieden und die Inflationierung des Antisemitismusvorwurfes.Das Interview führte Markus Bernhardt, es ist in «Junge Welt» vom 30.07.2011 erschienen.M.B.: Am 3. September wollen die militanten «Autonomen Nationalisten» anlässlich des von ihnen ausgerufenen «Nationalen Antikriegstages» erneut in Dortmund aufmarschieren und gegen «die internationalen Kriegstreiber – allen voran die USA mit ihren dazugehörigen Vasallenstaaten» demonstrieren. Was halten Sie von der Inszenierung der Neonazis als Kriegsgegner?W.D.: Das erste Septemberwochenende ist von ihnen für ihren sogenannten Antikriegstag ausgewählt worden, weil im September 1939 angeblich ein Weltkrieg gegen Deutschland begonnen hat. Sie folgen damit der Rede Hitlers von 1939, in der er die «Vernichtung des europäischen Judentums» ankündigte, wenn Deutschland wiederum in einen Weltkrieg verwickelt würde. Dieser Antisemitismus ist offen in der Internetpropaganda der Neonazis für ihren Aufmarsch zu finden, so, wenn Israel als «internationale Völkermordzentrale» bezeichnet wird. Original Author:  Wolfgang Dressen

weiterlesen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Musterschüler und Zauberlehrling. Wie viel Westen steckt im modernen Islam? 3.

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Musterschüler und Zauberlehrling. Wie viel Westen steckt im modernen Islam? 3.

In der Debatte über den Islam ist oft die Rede von einer Identität, die mit den westlichen Werten unvereinbar sei. Thomas Bauer, Professor für Islamwissenschaft und Arabistik an der Universität von Münster, zeigt im Folgenden auf, dass der moderne Islam, radikal oder gemäßigt, nicht als Fortsetzung des traditionellen Islam angesehen werden kann und dass er mehr von der Kolonisierung als von seinen historischen Quellen geprägt ist. Dritter Teil. Original Author:  Thomas Bauer*

weiterlesen

MEXIKO: Im Südosten Mexikos

MEXIKO: Im Südosten Mexikos

Mexiko wirkt immer mehr wie ein Land im Krieg. Die wirtschaftliche Öffnung des Landes im Zuge der Unterzeichnung des Freihandelsabkommens mit den USA und Kanada im Jahr 1992 wird von einem Eroberungskrieg begleitet, der in nichts den ehemaligen Kolonialkriegen nachsteht. Nach längerer Zeit lädt Georges Lapierre die Archipel-LeserInnen wieder zu einem Streifzug durch Mexiko ein, den er mit verschiedenen Zitaten beginnt: Original Author:  Georges Lapierre 31. August 2011

weiterlesen

KOMMENTAR: Eine Wissenschaftsgeschichte – nur allzu progressiv

KOMMENTAR: Eine Wissenschaftsgeschichte – nur allzu progressiv

Der Verlag L’Echappée hat kürzlich die Übersetzung eines Buches von Clifford D. Conner veröffentlicht unter dem Titel Histoire populaire des sciences1. Nachfolgende Bemerkungen zur Buchlektüre sind einige, die moderne Wissenschaft betreffende Überlegungen und Kritiken, die dem Autor dieser immerhin sehr interessanten Arbeit nicht in den Sinn gekommen sind. (1. Teil)Dieses Buch durchstreift die Geschichte von Entdeckungen aller Art und versteht sich als Fürsprache und Illustration des Volkswissens, der traditionellen Praxis und der unbekannten Entdecker (Männer und Frauen) - im Gegensatz zu einer mehr «klassischen» Wissenschaftsgeschichte, welche die Rolle der «großen Männer» (viel seltener der «großen Frauen») und deren «große Entdeckungen» herausstreicht. Die Tatsache soll betont werden, dass die großen Figuren der Wissenschaft ihren Glorienschein erwerben und die sie unsterblich machenden Entdeckungen in Wirklichkeit nur tätigen konnten dank eines immensen Hintergrundes an empirischem Wissen und Erfahrungen, die die «werktätigen Klassen» seit Menschengedenken akkumuliert haben. Original Author:  Bertrand Louart* Radio Zinzine

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo