Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 207 (08/2012).

DOSSIER SAATGUT: Internationale Saatguttagung in Griechenland

DOSSIER SAATGUT: Internationale Saatguttagung in Griechenland

Anlässlich der Tagung das 12. Panhellenischen Saatgutfestivals des griechischen Vereins Peliti im Nordosten Griechenlands, trafen sich während drei Tagen zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland. Peliti ist in der Region des Schwarzen Meeres die Bezeichnung der pontischen Griechen für Eiche. In Griechenland treffen sich die Dorfbewohner oft im Schatten von Eichen und zu einem Treffpunkt sollte sich im Sinne von Panagiotis Saitounidis auch der Verein Peliti für all jene entwickeln, die Saatgut oder Dienstleistungen tauschen oder gratis zur Verfügung stellen wollen.Peliti will auf die Tradition der gegenseitigen Hilfe in den ländlichen Gebieten anknüpfen und auf die Frage wieso Peliti kein Saatgut verkauft, antwortet Panagiotis Sainatoudis, der Gründer von Peliti: „Saatgut ist eine Gabe der Schöpfung, man hat es mir gegeben und ich gebe es auch kostenlos weiter“. Der Verein Original Author:  Martina Widmer Longo maï

weiterlesen

DOSSIER SAATGUT: Die Biodiversität auf dem Altar des Produktivismus geopfert

DOSSIER SAATGUT: Die Biodiversität auf dem Altar des Produktivismus geopfert

Der Europäische Gerichtshof (EUGH) desavouiert seine Generalstaatsanwältin und Kokopelli. Der Gerichtshof bestätigt die europäische Gesetzgebung über den Saatguthandel in seiner Entscheidung vom 12. Juli im Fall Kokopelli gegen Baumaux. Und das, obwohl seine Generalstaatsanwältin uns am 19. Januar mit ihrer Einschätzung umfassend Recht gegeben hatte, dass die obligatorische Registrierung aller Saatgutsorten im offiziellen Katalog die EU-Grundsätze der Verhältnismäßigkeit, der freien unternehmerischen Betätigung, der Nichtdiskriminierung und des freien Warenverkehrs verletze. Dieser Kurswechsel überrascht uns und gibt uns Fragen auf. Original Author:  Blanche Magarinos-Rey Rechtsanwältin von Kokopelli Presseerklärung vom 13. Juli 2012 Übersetzung: Heike Schiebeck

weiterlesen

SPANIEN:Neues aus Andalusien.Wir könnten diese Archipelnummer mit Informationen über die aktuellen Aktionen unserer Freunde des SOC-SAT1 füllen. Aus Platzmangel, hier eine kurze Übersicht.

SPANIEN:Neues aus Andalusien.Wir könnten diese Archipelnummer mit Informationen über die aktuellen Aktionen unserer Freunde des SOC-SAT1 füllen. Aus Platzmangel, hier eine kurze Übersicht.

Die Besetzung der Finca Somonte2 geht weiter Die Besetzung dieser Finca von 400 Hektar bei Palma del Rio in der Provinz von Cordoba3 dauert nun schon fast sechs Monate. Nach der kurzlebigen Vertreibung vom Hof am 26. April und der Rückkehr der Landarbeiter in derselben Nacht, verzichtete die andalusische Regierung im Augenblick auf weitere Massnahmen. Zu verdanken ist dies einer starken Solidarität auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene und auch den Hunderten von Unterstützungsbriefen von Freunden des EBF. Viele informieren sich auch an Ort und Stelle. Die Arbeiten schreiten voran - ein grosser Gemüsegarten, einige Hektare Paprika...Das Gemüse dient sowohl der Selbstversorgung als auch dem Verkauf, vor allem auf lokalen Märkten der Umgebung. Jeden Sonntag veranstalten die Bewohner von Somonte den „grünen Sonntag der Ausbildung“, mit Diskussionen und Ausbildungskursen. Die Besetzung der Militärfinca „Las Turquillas“ Original Author:  Nicholas Bell FCE-France

weiterlesen

KRISIS: Auf der Mülldeponie des fiktiven Kapitals

KRISIS: Auf der Mülldeponie des fiktiven Kapitals

Die Grenzen des finanzkapitalistischen Krisenaufschubs und der Irrwitz der „Sparpolitik“. In den letzten drei Jahrzehnten hat sich das Gesicht des Kapitalismus vor allem in einer Hinsicht dramatisch verändert: Noch nie in seiner Geschichte hatte der Finanzsektor auch nur ansatzweise das Gewicht innerhalb der Gesamtwirtschaft, wie in der gegenwärtigen Epoche. Der folgende Text stellt die zentralen Thesen aus dem zuletzt veröffentlichen Buch von E. Lohoff und N. Trenkle vor.1                       In den 1970er Jahren waren Derivate noch so gut wie unbekannt. Heute liegt das Gesamtvolumen allein dieses neuen Typs von Finanzmarktprodukten nach Schätzungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich bei 600 Billionen Dollar und erreicht damit ungefähr das Fünfzehnfache der weltweiten Summe der Bruttoinlandsprodukte. Im Jahr 2011 belief sich der tägliche Umsatz auf den Weltdevisenmärkten auf 4,7 Billionen Dollar. Weniger als 1 Prozent ging auf Transaktionen auf den Gütermärkten zurück. Original Author:  Ernst Lohoff Norbert Trenkle

weiterlesen

ISRAEL - PALÄSTINA: Betray your race1 – Israelis kämpfen gegen die Mauer

ISRAEL - PALÄSTINA: Betray your race1 – Israelis kämpfen gegen die Mauer

Seit bald zehn Jahren protestiert die Gruppe Anarchists against the wall (AAtW) gemeinsam mit den Bewohnern palästinensischer Dörfer gegen den Bau der Separationsmauern zwischen Israel und den besetzten palästinensischen Gebieten sowie gegen die israelische Siedlungspolitik. Yossi trägt seit Beginn die Aktionen von AAtW mit und bringt alternative Informationen zum Israelkonflikt nach Europa. Unter anderem stellt er den Film „Bil’in, meine Liebe“ vor, der den Widerstand des Dorfes Bil’in dokumentiert. Dieser Text basiert auf einem Gespräch mit Yossi. Original Author:  Katharina Morawietz EBF - Schweiz

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel Klimawandel und Krieg in Romanform editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo