Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 229 (09/2014).

UKRAINE/SCHWEIZ: Auf der Suche nach einem Dialog

UKRAINE/SCHWEIZ: Auf der Suche nach einem Dialog

Am 29. Juni 2014 fand im Kornhausforum in Bern die vom EBF mitorganisierte Tagung «Die Ukraine im Umbruch»1 mit der Frage statt: «Was können wir zur Stärkung der Zivilgesellschaft beitragen?» Das Treffen wurde von den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine überschattet.Die ukrainischen Gäste kamen aus Transkarpatien (Westukraine), aus der Hauptstadt Kiew und aus der ostukrainischen Stadt Lu-gansk, die in der Region liegt, in der der bewaffnete Konflikt zwischen Armee und Separatisten stattfindet. Alle in Bern anwesenden Ukrainer_innen waren in der Maidan-Bewegung2 engagiert und sind seit vielen Jahren in zivilgesellschaftlichen Initiativen tätig: Das Spektrum ihrer Aktivitäten reicht von medizinischer Hilfe, der Betreuung von abgeschobenen Flüchtlingen aus der EU, Behindertenarbeit, dem Aufbau unabhängiger Medien über Dorfentwicklung bis zum Kampf gegen Rechtsextremismus und Korruption.Befreiung aus der Resignation«Alles kann passieren, nur kein Krieg!» Noch vor einem Jahr hätte niemand in der ukrainischen Bevölkerung gedacht, dass es Krieg geben könnte. Original Author:  Michael Rössler, EBF

weiterlesen

SCHWEIZ: Nein zur Ecopop-Initiative

SCHWEIZ: Nein zur Ecopop-Initiative

Im November wird in der Schweiz über die Ecopop-Initiative abgestimmt. Dieser Name klingt zwar grün, steht jedoch für eine braune Aktion.Sie geht auf eine Idee von Valentin Oehen, dem ehemaligen Präsidenten der Nationalen Aktion gegen die Überfremdung von Volk und Heimat zurück. Anschließend wurde sie, zwecks besserer Akzeptanz, mit grünem Duftspray vom rechtsextremen Geruch gereinigt. So wurde auch die ursprüngliche Adresse von Ecopop («Postfach, 8416 Flaach) geändert. Diese Adresse war nämlich auch die der Schweizerzeit, einer rechtsextremen Postille von Ulrich Schlüer, einer der schlimmsten Hardliner der SVP, sowie der Absender der Ausschaffungsinitiative und der Anti-Minarett-Initiative…Die Lösung diverser Probleme in diesem Land soll, laut Ecopop, durch eine Reduzierung der jährlichen Zuwanderung in die Schweiz auf 0,2% der Bevölkerung gefunden werden. Grenzgän-ger_innen, sowie Kurzaufenthal-ter_innen (früher nannte man sie Saisonniers) sind jedoch ausdrücklich ausgenommen. Original Author:  Hannes Reiser

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo