© 

LAUTSPRECHER: Protestmarsch gegen die Festung Europa

Dies ist der Unterstützungsaufruf für den Protestmarsch gegen die Festung Europa von Straßburg nach Brüssel, im Mai und Juni 2014, der von international vernetzten Flüchtlings- und Migrant_innen Bewegungen organisiert wird.
Der Europäische Rat und mit ihm die europäischen Außenminis-ter_innen entscheiden auf höchster politischer Ebene dieausschließenden und rassistischen politischen Maßnahmen gegen Geflüchtete und Migrant_innen. Als Reaktion auf das Massenertrinken im Mittelmeer kennen sie nur Aufrüstung der Einheiten zur Kontrolle und Prävention von Migration, z.B.Frontex. Der nächste Gipfel des Europäischen Rates findet am 26./27. Juni in Brüssel statt. Verschiedene Gruppen der europäischen Flüchtlings und Migrant_innen Bewegungen organisieren einen Protestmarsch von Straßburg nach Brüssel, um gegen diese Politik zu demonstrieren. Er wird kurz vor den Europaparlamentswahlen beginnen und führt über 450 km durch Frankreich, Deutschland, Luxemburg und Belgien. Bei der Aktionswoche vor dem Gipfeltreffen in Brüssel werden sich unsere Proteste gegen die Festung Europa vereinen und potenzieren! Eine Gruppe von Menschen, aktiv oder unterstützend im Protestcamp am Oranienplatz in Berlin, hat angefangen, für den Protestmarsch zu mobilisieren und die Aktionen vorzubereiten. Und dafür brauchen wir Kontakte und Unterstützung.
Teilt eure Kontakte mit uns zu (internationalen) Flüchtlingsbewegungen, um ein breites Netzwerk zu ermöglichen, zu Menschen die in Lagern leben, um Infoveranstaltungen zu organisieren, zu Gruppen und Leuten, die helfen können, die Schlafplätze auf der Route zu organisieren (grob: Straßburg, Saarbrücken, Schengen, Charleroi, Brüssel), Wir brauchen auch noch mehr Kontakte zu vertrauenswürdigen Journa-list_innen und eure Unterstützung für bessere Medianaufmerksamkeit und das Begleiten der Proteste durch eigene Medien, rechtliche Unterstützung/Antirepression/Antitrauma.
Organisiert dezentrale Aktionen in den globalen Aktionszeiten, Soliaktionen zur Unterstützung der massiven Grenzübertritte, An- und Abreise zum Protestmarsch, der Aktionswoche und einzelnen Aktionen für Geflüchtete aus eurer Region.
Verleiht Material, Busse/PKW Anhänger, Gruppenzelte, Küchenausrüstung, Musikanlagen, Generatoren, Medienequipment, Werkzeug..., Medizinische Versorgung und Kinderbetreuung
Produziert Mobilisierungsmaterial (Filme/Trailer, Webpropaganda, Aufkleber, Plakate, Transparente, Musik...).
Verteilt Plakate, Flyer, Aufrufe; verlinkt unsere blogs:   http://freedomnotfrontex.noblogs.org

 http://freedomnotfrontex.noblogs.org/post/category/german/

Wir benötigen für den Protestmarsch eine sehr große Summe an Geld um die Versorgung, Fahrkarten, Benzin, Autos, das Kaufen und Ausleihen von Material, Mobilisierung und rechtliche Unterstützung...
Also bitte unterstützt die Bewegung mit Spenden, Antragstellungen, Soliparties etc.! Nehmt teil am Protestmarsch (etwa ab 20. Mai in Straßburg)!
Nehmt teil an den Aktionswochen in Brüssel, 20.-27. Juni 2014!
Vielen Dank und bis bald auf der Straße!

Mit Fragen, Ideen, Vorschlägen, Infos wendet euch bitte an: freedomnotfrontex(a)riseup.net oder besucht unsren blog: freedomnotfrontex.noblogs.org oder trefft euch mit uns (fast) jeden Sonntag ab 15 Uhr im Café Kotti am Kottbusser Tor in Berlin/Kreuzberg, fragt einfach am Tresen nach uns!

verfasst von Aktionswochen in Brüssel,  09.06.2014, eingestellt von ute
Kommentare zu diesem Artikel
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.

Archipel

Dieser Text stammt aus dem Archipel

Ausgabe: 226 (05/2014)

Hier können Sie aus allen Archipelausgaben seit 2002 auswählen

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo