Archipel

Archipel ist die Monatszeitschrift des Europäischen BürgerInnen Forums und kann abonniert werden.

KRISIS: Die Paradoxien der Menschenrechte Inklusion und Exklusion in der Moderne

Schon immer waren es ideale Prinzipien, in deren Namen Armeen in Marsch gesetzt, Menschen getötet, Länder verwüstet und Städte zerstört wurden. Die letzte Weltmacht USA und ihre Vasallen machen da keine Ausnahme: Zusammen mit den Flugzeugträgern, Panzern und Kampfhubschraubern der Invasionsarmee gegen den Irak wird wieder einmal die Idee der Menschenrechte mobilisiert, um der Welt einen legitimatorischen Ausweis vorzeigen zu können. Das Merkwürdige ist nur: Die Kritiker dieses Vorgehens berufen sich auf dieselben Ideale.

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

KRIEG IM IRAK: Kann man ein Volk befreien, indem man es unterwirft?

Das ist eine der Fragen, die man sich in der arabischen Welt und in Antikriegskreisen in der ganzen Welt stellt. Es genügt, heute einen Blick auf das Leben der irakischen Bevölkerung zu werfen, um eine Antwort zu erhalten.* Unter amerikanischer Militärbesetzung herrscht allgemein Verzweiflung. Original Author:  Sohair Mohidin (Paris)

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

SERBIEN: Zoran Djindjic und das Prinzip Hoffnung

Die Ermordung Zoran Djindjics war für mich, wie für so viele andere serbische BürgerInnen, eine Schreckensnachricht, die unser Land mit einem Schlag in die düsteren Zeiten der jüngsten Vergangenheit zurück versetzte. Sein Tod reißt nicht nur im politischen, sondern auch ? und das möchte ich betonen, weil es oft vergessen wird ? im kulturellen Leben Serbiens eine tiefe Wunde. Original Author:  Bozidar Jaksic

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

FORUM: Tätigkeitsbericht des Europäischen Bürgerforums 2000-2003

Seit seiner Gründung 1989, gleich nach dem Fall der Berliner Mauer, legte sich das Europäische Bürgerforum (EBF) auf bestimmte Themenbereichen fest. Das sind einerseits alle Probleme, die die Immigration, das Recht auf Asyl, die Bewegungsfreiheit von Menschen und andererseits die Entwicklung und Zukunft der ländlichen Gebiete betreffen.

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

Der Kampf um die wirtschaftliche Vormacht in der Welt. Dollar gegen Euro.

Diesen Artikel schrieb der australische Schriftsteller Geoffrey Heard kurz vor dem Angriff der USA und Großbritanniens auf den Irak. Wir veröffentlichen ihn an dieser Stelle, weil die Hintergründe, die dieser Artikel erhellt, kaum in den Medien erwähnt wurden. Sie sind hochaktuell, auch wenn die UNO und die sogenannte Antikriegskoalition Frankreich-Deutschland-Russland vor vollendeten Tatsachen stehen, weil die USA inzwischen den Irak besetzt halten und die Ölfelder kontrollieren? (Anmerkung der Redaktion) Warum wollte George W. Original Author:  Geoffrey Heard* (Melbourne, März 2003)

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

Poesie gegen Krieg

Dieser schreckliche Krieg darf uns nicht sprachlos machen. Schreiben wir, reden wir, schreien wir gegen das Unsägliche an! Jedes Wort, jedes Gedicht gegen den Krieg ist eine Kompassnadel, um uns nicht selber zu verlieren. Schickt mir Eure Gedanken - formuliert sie wie Ihr wollt. Ich schicke sie weiter an meine Freundinnen und Freunde. Alles, was verschickt wird, darf gelesen und publiziert werden auf Demonstrationen, auf Flugblättern, in Zeitungen - überall, wo es Euch und mir als sinnvoll erscheint. Schreibt in allen Sprachen, übersetzt, was Ihr wollt und könnt.

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

Vom Adel des Handels oder vom Handel des Adels?

Die "Antikriegskoalition" Paris-Moskau-Berlin hat mehr als einen politischen Beobachter überrascht, uns übrigens auch. Wie alle anderen warteten wir darauf, dass sie im letzten Moment ins Schwanken geraten würde. Aber nein! Wenn man auch eine gewisse Schadenfreude beim Anblick der Uneinigkeit in der G8-Koalition nicht unterdrücken kann, war sie doch vorhersehbar, angesichts der Unnachgiebigkeit, der Arroganz und der Einseitigkeit der Amerikaner, berauscht von ihrer militärischen und technologischen Übermacht. Original Author:  Nicolas Furet, EBF

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

ARCHIPEL - AKTUELL: Gegen die Herrschenden des G8-Gipfels

Die G8 vereinigt die acht reichsten Industrienationen der Welt, um eine Ordnung zugunsten einer sehr reichen Minderheit und auf Kosten einer überwiegenden Mehrheit von unterdrückten und ausgebeuteten Menschen durchzusetzen. Wir meinen, dass es zwischen den Menschen andere Beziehungen als nur die von Macht, Handel, Entfremdung oder Ausbeutung geben muss. Die Umweltverschmutzung, die Vergeudung natürlicher Rohstoffe und das Reichtumsgefälle werden immer katastrophaler. Original Author:  Kollektiv gegen den G8 (CLAG)

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

DOSSIER LANDWIRTSCHAFT: Die Lage der ungarischen Landwirtschaft

Archipel veröffentlicht eine Reihe von Artikeln über die Landwirtschaft in verschiedenen europäischen Ländern, nach Österreich und Slowenien berichten wir diesmal über Ungarn. Sämtliche Artikel wurden für das europäische Seminar "Die Zukunft der bäuerlichen Landwirtschaft" geschrieben, das von der Bauernvereinigung "Païs Alp" und dem Europäischen Bürgerforum im Januar 2003 in Südfrankreich veranstaltet wurde. Seit 1990, dem Jahr der Wende, ist die ungarische Landwirtschaftspolitik von stetigen Regierungswechseln (alle vier Jahre) gekennzeichnet. Original Author:  Geza Varga (Hungarian Association of Family Farmers)

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

Porto Alegre, Brasilien, Januar 2003 Das 3. Weltsozialforum

Die Atmosphäre, die das 3. WSF umgab, war außergewöhnlich. Drei Wochen vorher hatte der ehemalige Metallarbeiter Luis Inacio Lula da Silva seine Funktionen als Präsident der Republik Brasilien übernommen. Tausende Basisbewegungen, von denen viele am WSF vertreten waren, hatten ihn an die Macht gebracht. Trotz der sommerlichen Hitze wehte ein frischer Wind über Porto Alegre. Doch das 3. Original Author:  Beatriz Graf (EBF-Frankreich)

weiterlesen Lesen Sie weitere Artikel im Thema "Kein Thema zugeordnet"

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo