Leserbrief: Nicht-maschinelle Landwirtschaft braucht Saisonniers

Wie ich aus eigener Erfahrung und aus der Beobachtung erkennen zu glauben meine, sind gewisse Arbeiten im Sektor Landwirtschaft/Gartenbau so saisonal bedingt, dass sie nicht eine ganzjährige Anstellung bieten.

weiterlesen

Illegale Arbeit ist rentabel

Emmanuel Terray ist Professor für Anthropologie an der Hochschule für Soziale Studien in Paris. Das folgende Interview führte Nicholas Bell vom EBF

weiterlesen

Solidarität mit dem "Anderen Österreich" - Aufruf in der Schweiz

Wir, Schweizer Bürgerinnen und Bürger, beobachten mit grosser Besorgnis die politische Entwicklung in unserem Nachbarland Österreich, während wir gleichzeitig mit dem Erstarken des Rechtspopulismus im eigenen Land konfrontiert sind. Seit Jahren werden die fremdenfeindlichen Ängste in der Schweiz ? von Schwarzenbach bis Blocher ? politisch missbraucht. Deshalb ist die Aufbruchstimmung einer breiten Bürgerbewegung in Österreich gegen dieses Phänomen auch für uns eine Hoffnung.

weiterlesen

Nr. 23 - März 2002

Ungarn vor der WahlDie Soziologin Eva Kovacs gibt ein Stimmungsbild der ungarischen Gesellschaft vor der im April stattfindenden Nationalratswahl, vor allem in Hinblick auf die EU-Erweiterung. Original Author:  Redaktion

weiterlesen

Alte Narben - neue Spannungen!

Die Auswirkungen des 11. September auf den Balkan.Von Joachim Langer und Katharina Hahn*   Original Author:  Kathi Hahn, Jochen Langer

weiterlesen

Rundschreiben, Juni 2001

Bad Eisenkappel/Zelezna Kapla, im Juni 2001Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!Wir freuen uns, Ihnen auch heuer wieder das Aktivitätenprogramm des Alternativen Informationsnetzwerks unabhängiger JournalistInnen im ehemaligen Jugoslawien und anderen Ländern Südosteuropas zuschicken zu können.Seit dem letzten Jahr hat AIM, neben der Weiterführung seiner regulären Produktion, vor allem in Bezug auf die interregionale Kooperation große Fortschritte gemacht: Sei es mit dem ersten grenzübergreifenden Ausbildungsprogramm, den Vernetz Original Author:  K. Hahn

weiterlesen

AIM-Aktivitätenprogramm 2000 (Anhang 1)

1. Ausbildungsprogramm in MontenegroDie Konzeption des Programms beruht auf den Erfahrungen der Schulungstätigkeit von AIM in Ostslawonien: Die dreimonatigen Lehrgänge für je 30 TeilnehmerInnen sind eine Kombination von praxisorientierter Ausbildung (Verfassen und kritisches Einschätzen von Artikeln, Umgang mit Computersoftware sowie Internet) und theoretischem Hintergrund, der in Form von fachlichen Vorlesungen vermittelt wird. Original Author:  AIM

weiterlesen

AIM-Aktivitätenprogramm 2000 (Anhang 2)

EntstehungAn einem Symposium zum Thema "Unabhängige Medien im gemeinsamen Haus Europa", organisiert von der Europäischen Föderation Freier Radios (FERL) und dem Europäischen Bürgerforum (EBF) im Oktober 1992 in U?gorod (Ukraine), beschlossen 30 nicht nationalistisch gesinnte Medienschaffende aus dem ehemaligen Jugoslawien ein unabhängiges Informationsnetzwerk aufzubauen. ZieleDie erste Zielsetzung von AIM war die Überwindung der Informationsblockade zwischen den am Konflikt direkt beteiligten Ländern und Gebieten. Original Author:  AIM

weiterlesen

AIM- Aktivitätenprogramm 2000: "Stärkung der unabhängigen Medien durch grenzübergreifenden Austausch und regionale Kooperation"

EinleitungAls das Alternative Informationsnetzwerk AIM im Oktober 1992 gegründet wurde (siehe Anhang 2 - "Vorstellung des AIM-Netzwerks: Entstehung, Ziele, Struktur, Funktionsweise"), war den InitiatorInnen bewußt, daß es viele Jahre geduldiger Vertrauensbildung und grenzübergreifender Zusammenarbeit all jener brauchen würde, die sich den Werten einer demokratischen Zivilgesellschaft verpflichtet fühlen, um die Wunden des Krieges im ehemaligen Jugoslawien zu heilen.Mehr als sieben Jahre später kann man kaum behaupten, daß sich die Situation wesentlich verbessert hätte. Original Author:  AIM

weiterlesen

Bericht vom AIM-Redaktionstreffen (Juli 1999)

TeilnehmerInnenAus Südosteuropa waren die Redaktionsverantwortlichen sowie die LeiterInnen der AIM-Übersetzungsdienste und -Ausbildungsprogramme aus folgenden AIM-Zentren anwesend: Bosnien-Herzegowina (beide Landesteile: Kroatisch-muslimische Föderation und Republika Srpska), Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Makedonien (FYROM), Montenegro, Serbien und Slowenien. Original Author:  AIM Österreich

weiterlesen
Inhalt abgleichen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel Klimawandel und Krieg in Romanform editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo